101 Backpacker Tipps – Travel like a pro!

Mit dem Backpacker Rucksack die Welt erkunden – was gibt´s Schöneres.

Du möchtest wissen, warum du bisher für deine Flüge immer zu viel bezahlt hast?

Wir waren selbst erstaunt, welche Tricks es gibt, um für Flüge einen besseren Preis zu bekommen. Aber nicht nur Tipps zum Geld sparen haben wir für dich gesammelt. Was du unbedingt in deinen Backpacker Rucksack einpacken solltest, Wissenswertes während der Reise und sogar Tipps zum Ankommen haben wir dir aus eigener Erfahrung und mit Hilfe von erprobten Backpackern zusammengestellt.

Als wir fertig waren, ist die wohl umfangreichste Tipp-Sammlung für Backpacker entstanden: 

„101 Backpacker Tipps“ – kurz, knackig und leicht verdaulich zusammengefasst.

Verwende diese Liste als Checkliste vor, während und nach deiner Reise. So kannst du die schönste Zeit des Jahres sorgenfrei genießen.

101 Tipps für Backpacker

VOR DER REISE

Vorbereitung

# 1 von 101 Backpacker-Tipps:

INVESTIERE GENUG ZEIT FÜR DIE VORBEREITUNG.

Vor Ort wirst du froh sein, wenn du deine Zeit nicht zur Recherche nutzen musst. Ein bisschen Flexibilität sollte natürlich bleiben.

# 2 von 101 Backpacker-Tipps:

FLIEGE UNTER DER WOCHE.

Am besten zwischen Dienstag und Donnerstag, denn da sind die Flüge meist günstiger.

# 3 von 101 Backpacker-Tipps:

NUTZE BEIM BUCHEN DEN INKOGNITO-MODUS.

So bekommst du einen günstigeren Preis. Vor dem Buchen muss man natürlich erstmal recherchieren. Da Fluggesellschaften mit Algorithmen arbeiten, erkennen sie, dass du dich für einen Flug interessiert und er wird immer teurer. Deshalb vor dem Buchen unbedingt in den privaten Modus umstellen.

# 4 von 101 Backpacker-Tipps:

INFORMIERE DICH ÜBER DIE SICHERHEIT UND EVENTUELLE REISEWARNUNGEN

deiner Reiseländer beim Auswärtigen Amt bzw. Außenministerium.

# 5 von 101 Backpacker-Tipps:

DEIN REISEPARTNER SOLL WOHL ÜBERLEGT SEIN.

Zusammen reisen kann echt eine Herausforderung sein – unterschiedliche Ansprüche, unterschiedlicher Tagesrhythmus oder unterschiedliche Budgetvorstellungen… Überlege dir also gut, wen du dabei haben möchstest.

# 6 von 101 Backpacker-Tipps:

INFORMIERE DICH ÜBER DAS KLIMA UND DIE REISEZEIT.

Trivial, aber wichtig… Auch während der Regenzeit regnet es nicht den ganzen Tag, es ist nicht soviel los und oft auch günstiger. Je besser du informiert bist, desto besser kannst du entscheiden, was für dich das Richtige ist.

# 7 von 101 Backpacker-Tipps:

SAG DEINER BANK; DASS DU AUF REISEN BIST.

Es kann sonst passieren, dass deine Karte aus Sicherheitsgründen gesperrt wird, wenn du plötzlich an einem exotischen Ort Geld abheben oder bezahlen willst. Wenn deine Bank Bescheid weiß, kann sie im Vorfeld die Länder, die du bereist, freischalten.

# 8 von 101 Backpacker-Tipps:

MACHE BEI DER ARBEIT EINE SAUBERE ÜBERGABE.

Deine Urlaubsvertretung wird es dir danken und du kannst dir sicher sein, dass dich im Urlaub niemand mit Fragen belästigen muss.

# 9 von 101 Backpacker-Tipps:

RICHTE EINE OUT-OF-OFFICE-MESSAGE EIN.

Administratives

# 10 von 101 Backpacker-Tipps:

CHECKE DIE GÜLTIGKEIT DEINES REISEPASSES.

In vielen Ländern muss der Pass noch mindestens 3 oder sogar 6 Monate gültig sein.

# 11 von 101 Backpacker-Tipps:

ACHTE AUCH BEI DEINEN KREDIT- UND BANKOMATKARTEN AUF DAS ABLAUFDATUM.

Checke außerdem die Gebühren für´s Abheen im Ausland. Informiere dich rechtzeitig darüber, damit du gegebenenfalls noch wechseln kannst.

# 12 von 101 Backpacker-Tipps:

INFORMIERE DICH ÜBER DIE VISA-BESTIMMUNGEN

der Länder, die du bereisen wirst. Mach es vor allem früh genug.

# 13 von 101 Backpacker-Tipps:

SPEICHERE KOPIEN DEINER WICHTIGSTEN DOKUMENTE ONLINE.

Dann hast du wenigstens irgendwas in der der Hand, wenn alles weg ist.

# 14 von 101 Backpacker-Tipps:

BEHALTE DEINE FINANZEN GUT IM ÜBERBLICK.

Besonders wichtig, wenn man lange unterwegs ist und das Geld bis zum Schluss reichen soll. Gefühlt ist in vielen Ländern alles viel billiger, doch „auch Kleinvieh macht Mist“ und in der bargeldlosen Welt verliert man sowieso schnell den Überblick. Lade dir eine Budget-App herunter oder notiere deine Ausgaben.

# 15 von 101 Backpacker-Tipps:

VERSUCHE EIN TAGESBUDGET FESTZULEGEN.

Und natürlich einzuhalten. Das ist einfacher, damit man weiß, was man pro Tag zur Verfügung hat und ist während deiner Reise einfacher zu kontrollieren.

# 16 von 101 Backpacker-Tipps:

LADE DIR EINEN WÄHRUNGSRECHNER RUNTER.

Die unterschiedlichen Währungen machen das Haushalten nicht einfacher und beim „Über-den-Daumen-Rechnen“ kann es ganz schöne Schwankungen geben.

# 17 von 101 Backpacker-Tipps:

BESORGE DIR EINEN INTERNATIONALEN FÜHRERSCHEIN.

Der internationale Führerschein ist ein Zusatzdokument zu deinem Führerschein und vor allem außerhalb der EU hilfreich. Das Dokument enthält mehrere Sprachen und ist ein Jahr gültig.

Gesundheit

# 18 von 101 Backpacker-Tipps:

CHECKE DEINE VERSICHERUNGSLEISTUNGEN IM AUSLAND.

Schließe gegebenenfalls eine Auslandskrankenversicherung ab, damit du in deinen Reiseländern ausreichend versichert bist.

# 19 von 101 Backpacker-Tipps: LASS DICH ENTSPRECHEND DEINES REISEZIELES IMPFEN.

Hast du keinen Impfpass oder ist er nicht up to date? Dann kannst du anhand einer Blutabnahme eine sogenannte Titerbestimmung machen. Diese gibt dir einen Überblick über deinen aktuellen Impfstatus und man weiß, welche Impfungen nötig sind (nicht möglich bei Gelbfieber). Spreche mit deinem Arzt darüber oder geh in ein Impf-/Tropeninstitut.

# 20 von 101 Backpacker-Tipps:

PACK DIR EINE KLEINE REISEAPOTHEKE ZUSAMMEN.

Je nach Urlaubsland sollten darin Schmerztabletten, fiebersenkende Medikamente, ein Breitbandantibiotika und ein Mittel geben Durchfall nicht fehlen. Auch ein Antiallergika kann hilfreich sein, wenn du anfällig für Allergien bist. Und Mädels, denkt dran, dass eure Pille bis zum Urlaubsende reicht. Achja, und lass unnötige Verpackungen zu Hause, um Platz zu sparen.

# 21 von 101 Backpacker-Tipps:

ERSTE-HILFE-SET JA ODER NEIN?

Nimm zumindest ein kleines Erste-Hilfe-Set mit. Auch wenn man es in der Regel nicht benötigt, ist man froh, im Notfall etwas griffbereit zu haben. Entweder für dich oder auch als Hilfe für andere. Nimm dir auf jeden Fall ein paar Blasenpflaster mit.

# 22 von 101 Backpacker-Tipps:

HABE IMMER EINEN NOTFALLKONTAKT BEI DIR.

Und die Nummern zum Sperren deine Bankomat- und Kreditkarten. Sowohl in deiner Geldtasche und bei deinen Dokumenten, als auch im Handy hinterlegt. Und lerne zur Sicherheit die Telefonnummern der Menschen auswendig, die du im Notfall gerne anrufen möchtest,

Packen

# 23 von 101 Backpacker-Tipps:

MACH DIR EINE PACKLISTE.

So kannst du schon früh genug gedanklich mit dem Packen anfangen und überlegen, was alles in deinen Backpacker Rucksack soll. So weißt du, was du noch besorgen musst und vergisst beim tatsächlichen Einpacken nichts. Behalte sie für das nächste Packen und verbessere sie laufend. So hast du bald deine eigene ultimative Packliste.

# 24 von 101 Backpacker-Tipps:

PACKE MINDESTENS EIN DRITTEL WENIGER EIN,

als du geplant hast. Vielleicht schaffst du sogar die Hälfte.

# 25 von 101 Backpacker-Tipps:

SPARE BESONDERS BEI DEN SCHUHEN.

Maximal ein Paar an den Füßen, eines im Backpacker Rucksack und Flips Flops. That´s it!

# 26 von 101 Backpacker-Tipps:

HAST DU ANGST, DASS DU ZU WENIG MITHAST,

denk dran, dass es überall Waschmöglichkeiten gibt und man zur Not vor Ort was kaufen kann.

# 27 von 101 Backpacker-Tipps:

NUTZE PACKTASCHEN.

Home is where your backpack is. Mit Packtaschen ist dein Backpacker Rucksack perfekt organisiert und du weißt immer, wo was ist.

# 28 von 101 Backpacker-Tipps:

ROLLE DEINE KLEIDUNG.

So brauchen deine Kleider im Backpacker Rucksack weniger Platz und zerknittern nicht so stark.

# 29 von 101 Backpacker-Tipps:

PACKE DEINE KLEIDUNG IM ZWIEBELPRINZIP.

Lieber ein paar dünne Sachen übereinander anziehen, wenn es kalt ist, als etwas zu Dickes in den Backpacker Rucksack einzupacken. Am besten einfache Basicsachen, die sich alle miteinander kombinieren lassen.

# 30 von 101 Backpacker-Tipps:

VERMEIDE WEISSE KLEIDUNG.

Sie wird nicht lange weiß sein.

# 31 von 101 Backpacker-Tipps:

FÜR DIE MÄDELS:

Nehmt euch Tampons oder eine Menstruationstasse mit und packt nicht zu viele Schminksachen ein – je nach Klima verläuft sowieso alles und du siehst frischer ohne aus.

# 32 von 101 Backpacker-Tipps:

CHECKE DAS MAXIMALGEWICHT DEINER FLUGGESELLSCHAFT.

Vergiss eventuelle Inlandflüge nicht. Übergepäck zahlen nervt und kann richtig teuer werden. Deinen Backpacker Rucksack also unbedingt vor der Reise wiegen.

# 33 von 101 Backpacker-Tipps:

NIMM KLEIDUNG MIT, DIE SCHNELL TROCKNET

und als Handtuch am besten ein schnelltrocknendes und platzsparendes Mikrofaser-Handtuch.

# 34 von 101 Backpacker-Tipps:

NUTZE KLEINE, WIEDERBEFÜLLBARE FLÄSCHCHEN FÜR DEINE KOSMETIK.

Falls du mit Handgepäck fliegst, darfst du eh nicht viel mitnehmen und generell ist es super, wenn man auch hier platzsparend unterwegs ist.

# 35 von 101 Backpacker-Tipps:

VERWENDE FESTE KOSMETIKA.

Seife statt Duschgel und festes Haarshampoo. Kann nicht auslaufen und spart Platz.

# 36 von 101 Backpacker-Tipps:

MARKIERE DEINE LADEKABEL.

Ob mit Freunden im Zimmer oder im Hostel – du wirst froh sein, wenn du immer gleich weißt, welches Kabel deines ist.

Equipment

# 37 von 101 Backpacker-Tipps:

BESORGE DIR DEINEN BACKPACKER RUCKSACK FRÜH GENUG.

Du machst einen Backpacker-Trip – der Name sagt schon alles. Der Backpacker Rucksack ist wichtig und muss sitzen. Deshalb früh genug darum kümmern, damit du den passenden für dich findest.

DER PERFEKTE BACKPACKER RUCKSACK

Dieser Backpacker Rucksack ist der perfekte Begleiter für deine Reise. Mit vielen praktischen Features, die dir das Backpacker-Leben einfacher machen:

  • 50 Liter Fassungsvermögen + 10 Liter variabel in den zusätzlichen Taschen
  • Frontöffnung, sodass du alles schnell findest
  • Inviduell verstellbares und atmungsaktives Tragesystem
  • Praktische Taschen den den Hüftgurten für Handy und alles, was du schnell griffbereit haben möchtest
  • Hoher Tragekomfort auch auf längeren Strecken
  • Robustes und abriebfester Stoff mit 3000 mm Wassersäule
  • Qualitätsreißverschlüsse
  • Mit Trinkblasenvorrichtung
  • Gewicht: nur 1,7 kg
  • Unisex: Von Körpergröße 150 cm – bis 200 cm bequem zu tragen
  • Inkl. Regencover
Backpacker Rucksack Trekking Rucksack 50L NORDKAMM

# 38 von 101 Backpacker-Tipps:

NIMM EINEN KLEINEN, STRAPAZIERFÄHIGEN DAYBAG

zusätzlich zu deinem Backpacker Rucksack mit.

# 39 von 101 Backpacker-Tipps:

EIN REGENCOVER SCHÜTZT DEINEN BACKPACKER RUCKSACK.

Und vor allem den Inhalt. Nichts ist nerviger als feuchte Klamotten und wenn du in feuchtem Klima unterwegs bist, dauert das Trocknen ewig. Dein Backpacker Rucksack und am besten auch dein Daybag sollten deshalb ein Regencover haben und wasserabweisend sein.

# 40 von 101 Backpacker-Tipps:

PACKE MINDESTENS EINEN DRY BAG EIN.

Einen, wo das nasse Zeug reinkommt, damit der Rest nicht nass wird. Einen als zusätzlichen Schutz, wo die Sachen reinkommen, die absolut nicht nass oder feucht werden dürfen.

Wenn du deinen Dry Bag mit Wasser füllst, kannst du ihn übrigens auch als Waschbecken nutzen. Oder sogar als „Waschmaschine“ – mit Wasser und Waschmittel füllen. gut verschließen und kräftig schütteln.

# 41 von 101 Backpacker-Tipps:

MIT EINEM HÜTTENSCHLAFSACK BIST DU GEGEN SCHMUDDELIGE HOSTELBETTEN GEWAPPNET.

# 42 von 101 Backpacker-Tipps:

KOPFHÖRER NICHT VERGESSEN.

Sie sind klein und nicht nur zum Musik hören praktisch, sondern auch als „Ich-hab-jetzt-keine-Lust-auf-Quatschen“-Signal.

# 43 von 101 Backpacker-Tipps:

EINE POWER BANK ZUM AUFLADEN IST EIN MUST,

wenn du unterwegs nicht riskieren willst, dass dein Akku leer ist.

# 44 von 101 Backpacker-Tipps:

ANDERE LÄNDER, ANDERE STECKDOSEN – EIN REISEADAPTER SOLLTE ALSO NICHT FEHLEN.

# 45 von 101 Backpacker-Tipps:

NIMM EINEN KARABINER MIT.

So kannst du dreckige Wanderschuhe oder eine Tüte mit Reiseproviant einfach draußen an den Rucksack hängen.

# 46 von 101 Backpacker-Tipps:

BENUTZE EINE WIEDERBEFÜLLBARE WASSERFLASCHE,

statt immer nur Einwegplastikflaschen. Die Welt braucht nicht noch mehr Plastikmüll. Ganz zu vermeiden ist er bei der Wasserbeschaffung leider nicht, aber immer mehr Hostels haben Wasserspender.

# 47 von 101 Backpacker-Tipps:

PACKE EINE KLEINES ZAHLENSCHLOSS EIN.

In Hostels oder überall dort, wo du kurzfristig dein Gepäck hinterlassen möchtest, ist dies ein sehr hilfreiches Gadget. Ansonsten musst du oftmals für ein Schloss zusätzlich zahlen.

Du bist ein Backpacker-Newbie?

# 48 Einsteiger-Tipp:

THAILAND IST DIE DESTINATION FÜR EINSTEIGER.

Gute Infrastruktur, günstig, leckeres Essen, wunderschöne Strände, Kultur und viele andere Backpacker sind unterwegs. Perfekte Voraussetzungen für einen einfachen Einstieg und dennoch fern der Heimat.

# 49 Einsteiger-Tipp:

IN SÜDOSTASIEN SIND AUSSERDEM INDONESIEN, MALAYSIA UND VIETNAM SEHR EINSTEIGERFREUNDLICH.

# 50 Einsteiger-Tipp:

AUSTRALIEN EIGNET SICH SUPER ALS ERSTER BACKPACK-TRIP.

Australien hat den großen Vorteil, dass dort englisch gesprochen wird. Australien ist zwar teuer, aber dafür gibt´s die Möglichkeit eines Working Holiday Visums. Viele Backpacker sind in Australien in alten Autos oder Vans unterwegs und erkunden das Land auf eigene Faust. Und wenn das Geld knapp wird, suchst du dir einen Job.

# 51 Einsteiger-Tipp:

ODER SAMMLE ERSTE ERFAHRUNGEN IN EUROPA.

Aber bitte nicht zur Hauptsaison, da wird es schwierig spontan Unterkünfte für nur 1– 2 Nächte zu buchen. Außerdem ist es viel teurer.

# 52 Einsteiger-Tipp:

ERSTMAL IN DER GRUPPE ZU REISEN GIBT DIR SICHERHEIT.

Wenn du nicht gleich auf dich allein gestellt sein willst, buche doch für die erste Zeit eine geführte Gruppenreise. So kannst du dich mit dieser Art des Reisens vertraut machen und den restlichen Urlaub weißt du dann, wie der Hase läuft.

WÄHREND DER REISE

Verhalten

# 53 von 101 Backpacker-Tipps:

WO DU AUCH BIST, REDE MIT DEN LOCALS.

Nur so lernst du Land UND Leute kennen. Oder versuche es mal mit Couchsurfing.

# 54 von 101 Backpacker-Tipps:

KLEIDE SICH MÖGLICHST „EINFACH“.

Trage keine teuren Marken, keinen teuren Schmuck, Generell gilt: Je ärmer ein Land ist, desto weniger solltest du deine Besitztümer, wie auch technisches Equipment, zur Schau stellen.

# 55 von 101 Backpacker-Tipps:

TRAGE DEINEN DAYBAG IMMER BEI DIR.

Oder habe ihn zumindest immer im Visier.

# 56 von 101 Backpacker-Tipps:

TRAGE DEINEN DAYBAG VORNE RUM, WENN DU DURCH MENSCHENGEMENGE GEHST.

Im Gedränge bist du ein leichtes Opfer für Taschendiebe. Lass dich im Gedränge nicht anquatschen – das ist oft ein Ablenkungsmanöver von Taschendieben.

# 57 von 101 Backpacker-Tipps:

SCHALTE DEIN HANDY AUF FLUGMODUS.

So sparst du wertvolle Akkuzeit.

# 58 von 101 Backpacker-Tipps:

INFORMIERE DICH IM VORFELD ÜBER KULTURELLE GEGEBENHEITEN.

Wie ziehe ich mich in einem Tempel an? Wieviel Trinkgeld ist üblich? Warum stehen in Japan Schuhe vor dem WC? Darf ich auf öffentlichen Plätzen Alkohol trinken? Mach dich schlau um Fettnäpfchen zu vermeiden.

# 59 von 101 Backpacker-Tipps:

SCHICKE ÜBERSCHÜSSIGES GEPÄCK NACH HAUSE.

Wenn du unterwegs merkst, dass du etwas nicht mehr brauchst, z.B. durch einen Klimawechsel, schicke die Sachen nach Hause, als sie ständig mitzuschleppen.

# 60 von 101 Backpacker-Tipps:

HALTE DICH UNBEDINGT AN DIE GESETZGEBUNG IM REISELAND.

Alkohol- und Drogenvergehen werden in manchen Ländern hart bestraft. Bitte geh kein Risiko ein und halte dich an die Regeln.

# 61 von 101 Backpacker-Tipps:

SEI STETS ACHTSAM, ABER NICHT PARANOID.

Hör auf deinen gesunden Menschenverstand.

# 62 von 101 Backpacker-Tipps:

SICHERE DIR ONLINE-TICKETS VON SIGHTSEEING-HOTSPOTS.

So ersparst du dir lange Wartezeiten vor Ort und kannst vielleicht sogar etwas Geld sparen (z.B. Cable Car auf den Tafelberg in Kapstadt, Burj Khalifa in Dubai).

# 63 von 101 Backpacker-Tipps:

VERGISS NICHT, DICH AM UND ZU MAL ZU HAUSE ZU MELDEN.

Keine Nachrichten sind gute Nachrichten, ja. Deine Liebsten werden es dir trotzdem danken, wenn du dich meldest und sich freuen, dass es dir gut geht.

# 64 von 101 Backpacker-Tipps:

PROBIERE VOR ORT DINGE AUS, DIE DU DAHEIM NIE MACHEN WÜRDEST ODER KÖNNTEST.

Zum Beispiel Surfen, Meditation, ein regionaler Kochkurs, eine Bergwanderung oder den langersehnten Tauchkurs.

# 65 von 101 Backpacker-Tipps:

VERSUCHE MAL EIN REISETAGEBUCH ZU FÜHREN.

Du wirst dich freuen, wenn es dir Jahre später wiedermal in die Hände gelangt oder dich ein Freund später mal nach Must Sees fragt.

# 66 von 101 Backpacker-Tipps:

SCHREIBE VON UNTERWEGS EINE POSTKARTE.

Heutzutage bekommt man nur noch selten Postkarten. Den Daheimgebliebenen kannst du so eine große Freude machen.

Essen und Trinken

# 67 von 101 Backpacker-Tipps:

BEIM ESSEN GILT: BOIL IT, PEEL IT OR FORGET IT.

Denn wer will schon seinen Urlaub über der Kloschüssel hängend verbringen… d.h. auch auf Salat und Speiseeis verzichten.

# 68 von 101 Backpacker-Tipps:

TRINKE KEINE GETRÄNKE MIT EISWÜRFEL.

Die Eiswürfel sind leider oft nicht mit Trinkwasser gemacht und für europäische Mägen nur schwer verträglich.

# 69 von 101 Backpacker-Tipps:

TRINKE WARME GETRÄNKE, WENN ES HEISS IST.

Für kalte Getränke benötigt dein Körper viel Energie zum Erwärmen und erzeugt dadurch wieder Wärme. Also lieber warme Tees, statt Eistee.

# 70 von 101 Backpacker-Tipps:

VORSICHT VOR K.O.-TROPFEN!

Nimm keine Getränke von Fremden an und lass deine Drinks nicht unbeaufsichtigt. Das gilt eigentlich nicht nur auf Reisen.

# 71 von 101 Backpacker-Tipps:

PROBIERE UNBEDINGT DIE REGIONALE KÜCHE.

Street Food ist so lecker! Pass auf, wenn ein Gericht als scharf angepriesen wird, dann es es wirklich scharf. Also WIRKLICH scharf!

Geld

# 72 von 101 Backpacker-Tipps:

NUTZE VERSCHIEDENE GELDQUELLEN.

Es ist ratsam mehrere Bankomat- und Kreditkarten und etwas Bargeld mitzunehmen und alles getrennt voneinander aufzubewahren.

# 73 von 101 Backpacker-Tipps:

TRAGE NICHT ZU VIEL BARGELD BEI DIR.

Renne nicht mit dem Bargeld für die nächsten zwei Wochen herum. Natürlich brauchst du Bargeld, aber zu viel Bargeld ist ein Risikofaktor.

# 74 von 101 Backpacker-Tipps:

HABE IMMER EINEN KLEINEN NOTGROSCHEN IN BARGELD AUF DEINER REISE MIT.

Am besten 100 – 200 US-Dollar in kleinen Scheinen. US-Dollar werden weltweit am meisten akzeptiert. Auch Euros sind immer beliebter.

# 75 von 101 Backpacker-Tipps:

EIN PAAR MÜNZEN ODER KLEINE SCHEINE GRIFFBEREIT IN DER HOSENTASCHE SIND HILFREICH.

So musst du nicht jedesmal deine Geldtasche rauskramen. Außerdem ist es im Falle eines Überfalles hilfreich, wenn man man was griffbereit hat.

# 76 von 101 Backpacker-Tipps:

BESORGE DIR EINE LOKALE SIM-KARTE,

wenn du längere Zeit im selben Land unterwegs bist. Die teilweise horrenden Roaming-Gebühren könnten sonst dein Reisebudget sprengen.

# 77 von 101 Backpacker-Tipps: FEILSCHEN GEHÖRT IN VIELEN LÄNDERN ZUR KULTUR.

Es kann anstrengend sein, doch lass dich drauf ein. Informiere dich aber vorher, wo feilschen angesagt ist.

  • Hier ein paar Tipps, die dir das Feilschen hoffentlich etwas einfacher machen:
  • 078

    Starte mit einem niedrigen Angebot, damit du dich mit dem Händler in der Mitte treffen kannst.

  • 079

    Auch wenn du etwas unbedingt willst, zeige nicht zu viel Interesse. Sieht der Händler, dass du scharf auf etwas bist, wird er dir nicht viel entgegenkommen.

  • 080

    Lass dir nichts andrehen. Eine Masche der Händler ist, dass sie nicht mit dem Preis runtergehen, sondern dir noch etwas on top geben wollen. Außer du willst gleich mehrere Sachen – dann kannst du diese Strategie natürlich umgekehrt auch für dich nutzen.

  • 081

    Feilschen braucht Zeit. Also gar nicht erst anfangen, wenn du im Stress bist.

  • 082

    Wenn ihr euch nicht einigen könnt, geh einfach mal weiter – oft wird dir der Händler dann einen niedrigeren Preis bieten.

  • 083

    Ganz wichtig: Unbedingt verhandeln, bevor du dir ein Taxi nimmst oder in ein Tuktuk steigst. Sitzt du erstmal, wirst du den Preis des Fahrers wohl oder übel akzeptieren müssen.

  • 084

    Hab immer genug Kleingeld zum Bezahlen. Denn beim Bezahlen heißt es oft, dass man nicht wechseln kann und dann bezahlst du erst recht wieder mehr.

  • 085

    Und am wichtigsten: immer freundlich bleiben!

Mobilität

# 86 von 101 Backpacker-Tipps:

REISE MIT VERSCHIEDENEN VERKEHRSMITTELN.

Eine Fahrt mit den lokalen Verkehrsmitteln kann ein Erlebnis sein.

# 87 von 101 Backpacker-Tipps:

FAHRE ZUM RICHTIGEN TERMINAL.

Viele große Städte haben mehrere Flughäfen bzw. große Flughäfen mehrere Terminals. Informiere dich früh genug, wo du hin musst.

# 88 von 101 Backpacker-Tipps:

GIB DEM JETLAG KEINE CHANCE.

Damit dich der Jetlag nicht zu sehr plagt, versuche dich sofort nach der Uhrzeit in der neuen Zeitzone zu richten. Verbringe viel Zeit im Freien und trinke viel – aber keinen Alkohol.

# 89 von 101 Backpacker-Tipps:

NUTZE OFFLINE-KARTEN.

Sehr hilfreich, um dein Datenvolumen nicht unnötig zu strapazieren oder um dich auch bei keinem bis wenig Empfang zurechtzufinden.

# 90 von 101 Backpacker-Tipps:

TEILT EUCH DIE TAXIKOSTEN.

Wenn du mit dem Taxi fahren willst, schau, ob du jemanden findest, der sich die Fahrt mit dir teilt.

NACH DER REISE

Ankunft

# 91 von 101 Backpacker-Tipps:

BETTWANZEN – NEIN DANKE.

Packe deinen Koffer möglichst weit weg von deinem Bett aus, denn in deinem Gepäck könnten Bettwanzen sein. Am besten in der Badewanne, denn die kleinen, ungewollten Tierchen können dort nur schwer rausklettern.

# 92 von 101 Backpacker-Tipps:

DINGE, DIE NICHT IN DIE WASCHMASCHINEN GESTECKT WERDEN KÖNNEN, KOMMEN IN DEN TIEFKÜHLER.

Um mögliche Parasiten abzutöten, kannst du deine Sachen in Plastiktaschen verpackt für mind. 2 Tage in den Tiefkühler (- 18 Grad) stecken. Oder lange genug luftdicht verpackt lassen, bis den Tierchen im wahrsten Sinne des Wortes die Luft wegbleibt.

# 93 von 101 Backpacker-Tipps:

SCHREIBE ONLINE-BEWERTUNGEN.

Einige Unterkünfte haben es dir besonders angetan? Schreibe eine kleine und ehrliche Bewertung. Die Betreiber werden es dir danken und deine Meinung ist auch wichtig für andere Reisende.

# 94 von 101 Backpacker-Tipps:

RÄUME DEINEN BACKPACKER RUCKSACK KOMPLETT AUS UND REINIGE IHN.

Du wirst es dir selber danken, wenn du ihn das nächste Mal rausholst und packst.

Post Holiday depression muss nicht sein

# 95 von 101 Backpacker-Tipps:

FIXIERE SCHON VOR DEINER RÜCKKEHR EIN TREFFEN MIT FREUNDEN.

Oder lass dich vom Flughafen abholen. Dann hast du gleich etwas, worauf du dich freuen kannst. Beim Erzählen kannst du deinen Urlaub nochmal Revue passieren lassen. Aber Achtung, nicht nur quatschen, sondern auch mal nachfragen, was daheim so los war.

# 96 von 101 Backpacker-Tipps:

ERFREUE DICH AN DINGEN, AUF DIE DU WÄHREND DEINER REISE VERZICHTEN MUSSTEST.

Das kann ein heißes Bad, ein sauberes Bett, ein Friseurbesuch oder einfach nur eine langersehnte Leberkässemmel sein.

# 97 von 101 Backpacker-Tipps:

GÖNNE DIR EIN PAAR TAGE ZUR AKKLIMATISIERUNG.

Nach deiner Rückkehr tun dir ein paar Tage ohne Termine gut. Geh nicht direkt wieder zur Arbeit.

# 98 von 101 Backpacker-Tipps:

LEGE DEINEN ERSTEN ARBEITSTAG AUF EINEN MITTWOCH ODER DONNERSTAG.

So hast du nur eine kurze Woche vor dir.

# 99 von 101 Backpacker-Tipps:

MACHE EIN FOTOBUCH.

So siehst du die Fotos von deinem Trip sicher öfter, als wenn sie nur am Computer oder Handy liegen.

# 100 von 101 Backpacker-Tipps:

BLEIBE MIT DEINEN NEUEN FREUNDEN IN KONTAKT.

Auf deiner Reise hast du sicher viele neue Leute kennengelernt und hast dich mit ihnen via Facebook, Insta & Co verlinkt. Schreib ihnen doch gleich mal!

# 101 von 101 Backpacker-Tipps:

NACH DEM URLAUB IST VOR DEM URLAUB!

Plane gleich deinen nächsten Trip. Es muss ja nicht gleich eine Weltreise sein. So kannst du gedanklich schon deinen Backpacker Rucksack für deine nächste unvergessliche Reise packen und die Vorfreude voll auskosten.

Trete unserer Community #AktiverLeben bei und folge uns auf Facebook und Instagram!

HIER SCHREIBT: Sandra Pellny

Im Winter 2015 saßen wir an einer Steilküste und blickten aufs Meer. Wir waren gerade auf unserem Roadtrip durch Südafrika. Das Dorf hinter uns bestand aus nur wenigen Häusern. Kein Geschäft, kein Restaurant. Ein kleiner, improvisierter Imbiss in einer Hütte, betrieben von einer lokalen Familie mit einfachsten Mitteln, war alles, was es dort gab. Und trotzdem fehlte uns nichts.

Dieser Tag war der Anfang vom Ende unseres alten Lebens. Wir gaben unsere sicheren Jobs bei Banken und Werbeagenturen auf und haben beschlossen die Welt zu erleben.

Mit unserem Magazin möchten wir dich ermutigen dein Leben aktiv zu gestalten. Du sollst immer öfter aus dem Alltag und der Routine ausbrechen, um Neues zu entdecken … ob mit dem Backpacker Rucksack die ganze Welt bereisen oder auf ein Tagesabenteuer in der Natur.

Sandra